Ernährung in der Schwangerschaft

Aus der Rubrik: Schwangerschaft, Baby-Lexikon Buchstabe E
Autor: Redaktion baby-garten.de

Wenn Sie schwanger sind haben Sie sicherlich das Bedürfnis alles richtig zu machen und möchten das Ihr Baby bereits im Mutterleib die richtige Ernährung erhält. Ernährung in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema und oftmals wird behauptet, dass werdende Mütter einfach nur das doppelte essen müssen. Diese Annahme ist jedoch schlichtweg falsch.

Sie müssen jetzt keine Unmengen an Nahrung zu sich nehmen, wichtig ist viel eher welche Art von Lebensmitteln Sie sich und Ihrem kleinen Liebling gönnen. Viele Mütter sind in der Schwangerschaft besorgt, dass ihr Baby nicht genug Nahrung bekommt, doch diese Sorge brauchen Sie nicht zu haben. Ihr Baby wird über die Nabelschnur ernährt, das Verbindungsglied zwischen Mutter und Kind. Erst im vierten Schwangerschaftsmonat benötigen Sie mehr Kalorien als zuvor. Vorher genügen Ihre normalen Mahlzeiten um den heranwachsenden Menschen zu sättigen.

Bei Frauen zwischen 20 und 25 Jahren steigt der der Kalorienbedarf ab der 16. Schwangerschafts-Woche von etwa 2.000 bis 2.100 kcal/Tag auf ca. 2.500 kcal/Tag. Frauen über 25 Jahre haben während der Schwangerschaft den gleichen Kalorienbedarf, den sie auch ohne Schwangerschaft haben.

Welche Ernährung ist für mein Baby gesund?

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft bedeutet nicht, dass sie auf alle ungesunden Lebensmittel verzichten müssen, allerdings steigt Ihr Nährstoffbedarf bereits zu Beginn der Schwangerschaft an. Damit Sie und Ihr Baby mit allen wichtigen Stoffen versorgt sind werden vom Frauenarzt oft Präparate mit Zink, Vitaminen und Kalzium verschrieben, doch auch als werdende Mama können Sie diese Stoffe durch Ihre tägliche Ernährung aufnehmen.

Ernährung in der Schwangerschaft



Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft viel Obst und Gemüse zu sich nehmen bekommt Ihr Körper seine lebenswichtigen Vitamine und Mineralstoffe und gibt diese ans Baby weiter. Lediglich Ihr Bedarf an Folsäure ist kaum durch gesunde Ernährung zu decken, da Ihr Körper meist mehr als die doppelte Menge an Folsäure benötigt, wenn ein kleines Menschlein in Ihnen heran wächst. Folsäurepräparate bekommen Sie bei Bedarf von Ihrem Frauenarzt verordnet und können sie dann bedenkenlos anwenden.

Ernährung in der Schwangerschaft- was sollte ich vermeiden?

Wenn Sie Mutter werden ist es ganz normal das Sie für ihren kleinen Engel nur das beste möchten und sich intensiv mit dem Thema Ernährung in der Schwangerschaft befassen. Die optimale Ernährung für Sie und Ihr Baby ist abwechslungsreich, vitaminhaltig und nicht zu fettig.

Es gibt aber auch einige Lebensmittel die Sie als werdende Mutter lieber vermeiden sollten. Rohes Fleisch sollten Sie ihrem Kind zu Liebe nicht konsumieren, da verschiedene Krankheitserreger im Fleisch lauern können.

Ebenfalls sollten Sie komplett auf Leber verzichten. Eine Portion Leber enthält die fünf- bis sechzehnfache für Schwangfere tolerierbare Menge Vitamin A.

Bei Fisch sollten Sie sicherheitshalber keinen Räucherlachs essen. Laut Stiftung Warentest (Januar 2002) sind im Räucherlachs Listeriose-Keime gefunden worden.

Auch Produkte aus Rohmilch sind für Sie als werdende Mama nicht empfehlenswert. Sie können Überträger einer Erkrankung sein, die Listeriose heißt. Dabei handelt es sich zwar um eine seltene Infektionskrankheit, die für gesunde Erwachsene unbedenklich ist, aber für Kleinkinder und schwangere lebensgefährlich werden kann. Wenn Sie Milch trinken möchte, empfiehlt sich haltbare Vollmilch für Sie. Der Verzicht wird Ihnen als liebender Mutter sicherlich nicht schwer fallen, denn Ihr kleiner Sonnenschein wird es Ihnen nach der Geburt mit vielen, schönen Situationen danken.

Sie als werdende Mutter müssen sich nicht stark einschränken. Mit einer bewussten Ernährungsweise wird Ihr Baby alles von Ihnen bekommen, was es braucht.

Bedenken Sie bitte auch, dass Ihr Flüssigkeitsbedarf in der Schwangerschaft erhöht ist und Sie viel trinken sollten. Empfehlenswerte Getränke für Sie als schwangere Frau sind:

  • Kräutertees und Früchtetees ohne Koffein,
  • stilles Wasser, eventuell mit etwas Zitrone angereichert,
  • ungesüßte Fruchtsäfte,
  • natriumarmes Mineralwasser mit möglich viel Kalzium

Die neue, gesunde Ernährung in der Schwangerschaft wird nicht nur für das Wohlbefinden Ihres kleinen Engels sorgen. Auch für Sie hat eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft viele gesundheitliche Vorteile.

Wichtig ist, dass Sie sich selbst wohl fühlen, damit Sie Ihre gute Stimmung und Ihr Wohlbehagen an Ihr Baby übertragen können. Gönnen Sie sich daher zwischendurch Leckereien, auf die Sie Appetit haben, solange sie für Ihren Nachwuchs nicht schädlich sind.

Auf Genussmittel wie Zigaretten und Alkohol sollten Sie unbedingt verzichten.

Kinderleichter Service zu diesem Beitrag

Weitere Beiträge aus dieser Rubrik

Hier erscheint demnächst eine Liste mit weiteren Artikeln aus dieser Rubrik.

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.

Seite hinzufügen...